Beginn 10.00 Uhr

  • Start jeweils 3 Teilnehmer
  • Vor dem Start werden die zu bearbeitenden Parzellen ausgelost
  • Nach der Einweisung durch die Richter starten zunächst die ungeraden Startnummern
  • Die Teilnahme erfolgt nur mit bodenhaftungsgetriebenen Grasmähern ohne Motor
  • Zeitnahme erfolgt vom Start bis zum Fertigmähen der Parzelle ( signalisieren durch hochheben der Hand des Gespannführers )
  • Ausnahmen bei Einspännern: es werden dieselben Runden wie bei Zweispännern gewertet ( stehengebliebenes Gras wird später nachgemäht )
  • Bei benötigter Hilfe einer zweiten Person werden 150 Strafpunkte erteilt
  • Wertung nach Zeit, Schwadlegung und Sauberkeit
  • Zeit: eine benötigte Sekunde entspricht einem Punkt
  • Schwadlegung; gleichmäßig geradlinig und gleiche Schwadbreite wird gefordert ( Bewertung nach Schulnoten 1-5 )
  • Sauberkeit; minimale Schnitthöhe und ohne Absätze im Schnittbild ( Bewertung nach Schulnoten1-5 )

Die Noten entsprechen:
Note 1   0 Punkte
Note 2   100 Punkte
Note 3   200 Punkte
Note 4   300 Punkte
Note 5   400 Punkte

Die Parzellen werden von außen nach innen gemäht. Der Mittelstreifen ist restlos abzumähen.

Die erteilten Punkte werden durch die Wettkampfrichter zu einer Gesamtpunktzahl addiert.

Die Reihenfolge der Sieger richtet sich nach der minimalen Gesamtpunkzahl