Der 5. Grünlandtag ist Geschichte

An diesem Tag ging es schon sehr früh los die Tontechniker begannen schon um 6.00 Uhr mit dem Aufbau ihrer Anlage. Nach und nach begann das Treiben auf dem Festplatz und die verschiedenen Händler bauten ihre Stände auf. Pünktlich 8.45 Uhr erfolgte die Eröffnung durch den Hausherren A. Sack und den Bürgermeister Herrn Könnige bei herrlichen Sommerwetter. Als erstes suchten die Sensenmänner- und Frauen ihren Besten. Dieses Jahr war ein neuer Teilnehmerrekord mit 26 Startern zu verzeichnen und so wurden 4 Durchgänge durchgeführt am Ende stand Mike Schmidt bei den Herren und Frau Albrecht bei den Damen als Sieger fest. In der Zwischenzeit strömten immer mehr Besucher auf den Festplatz und verfolgen interessiert die Wettkämpfe und schauten sich auch verschiedene Tiere vom Bauernhof an.

Ab 10.00 Uhr suchten die Pferdegrasmäher ihren Besten aus 6 Pferdegespannen. Hier entwickelte sich ein Zweikampf zwischen Lokalmatador Andreas Sack und dem Biobauern Sven Huber aus Hessen welcher sich auch knapp durchsetzte. Zwischen den Wettkämpfen gab es Vorführungen in alten und neuen Handwerkskünsten z.B. Schmied und Schafscherer, selbst ein Spinnrad konnte man bestaunen viel Spaß gab es auch immer an der Tortenwurfwand.

Nun stand die „Königsdiziplin“ der Zugleistungswettkampf an. Als erstes wurde das stärkste Pferd bei den Einspännern gesucht hier stand nach 2 Durchgängen der Holzrücker Dietmar Dietze als Sieger fest. Bei den Zweispännern gab es in diesem Jahr einen souveränen Sieg von Tilo Kurzhals mit seinen kleinen Ponys, welche die errechnete Last am schnellsten über den Parcours zogen. Hier sei auch einmal unser Moderator Matthias Jentzsch erwähnt der wieder einmal souverän durch alle Wettkämpfe führte und mit seinem unglaublichen Wissen über die Landwirtschaft und Pferde glänzte. Zwischenzeitlich wurde auch noch die beste Kartoffelschäler in gesucht hierbei geht es darum aus 1kg Kartoffeln die größtmögliche Menge geschälte Kartoffeln zu erzielen. Die Siegerin wurde von einer unabhängigen Jury ermittelt und kam in diesem Jahr aus Kötzschau.

Ab 13.00 Uhr begann die beliebte Fohlenschau welche wieder einen großen Zuspruch hatte. Diese Vorführung wurden vom Pferdefachmann Herrn Deparade kommentiert und den Zuschauern viel Wissenswertes über die Pferde vermittelte. Anschließend gab es viel Spaß bei den Kindern welche sich auf die Schatzsuche in den Heuhaufen begaben und große und kleine Schätze bargen.

Den Abschluss der Wettkämpfe bildet wie im jeden Jahr das Ringreiten diesmal nahmen 46 Reiter den Kampf mit dem kleinen Ring auf welcher 4mal getroffen werden muss und das die optimale Punktzahl von 12 ergibt. Am besten bei der Treffsicherheit zeigte sich diesmal Cristian Zocher und so als Sieger hervor ging. Großer Beliebtheit erfreut sich dieser Wettkampf immer mehr bei den Jüngsten welche vor allem zahlreich durch den Reitverein „ Grüne Aue „ aus Schweßwitz vertreten waren. Im Durchgang schnellster Reiter erwies sich dieses Mal eine Amazone Claudia Munkelt.

Am Abend fand dann der Reiterball statt bei dem alle Sieger und Siegerinnen ihre Preise überreicht bekamen.

Abschließend muss man sagen dass die Veranstaltung wieder ein voller Erfolg war und bei allen Wettkämpfern und Besuchern gut ankam. Erwähnt sei auch die große Disziplin der Wettkämpfer und Zuschauer sodass alles ohne jeglichen Zwischenfall abging.

Wir möchten uns auch noch bei unseren Sponsoren bedanken. Der größte Dank gilt aber unseren fleißigen Helfern und Freunden ohne welche so eine Veranstaltung nicht durchführbar wäre.

Bilder von unserer Veranstaltung gibt es in der Galerie.